Selbstliebe

Diese Worte schrieb Charlie Chaplin am 
16. April 1959
 – seinem 70. Geburtstag


Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen,
dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich, das nennt man “AUTENTHISCH-SEIN”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden,
wie sehr es jemanden beschämt, ihm meine Wünsche aufzuzwingen,
obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif, noch der Mensch dazu bereit war,
auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß ich, das nennt man “SELBSTACHTUNG”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört,
mich nach einem anderen Leben zu sehnen, und konnte sehen,
dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, dass nennt man “REIFE”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört,
mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet,
was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man “EHRLICHKEIT”.
Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das “GESUNDEN EGOISMUS” aber heute weiß ich, das ist “SELBSTLIEBE”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört,
immer recht haben zu wollen so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt, das nennt man “EINFACH-SEIN”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert,
weiter in der Vergangenheit zu lebenund mich um meine Zukunft zu sorgen,
jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet.
So lebe ich heute jeden Tag und nenne es “VOLLKOMMENHEIT”.

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, da erkannte ich,
dass mich mein Denken armselig und krank machen kann,
als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner,
diese Verbindung nenne ich heute “HERZENSWEISHEIT”.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiss ich, DAS IST DAS LEBEN !

Wissen

Es ist nicht genug zu wissen,
man muss es auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen,
man muss es auch tun.
Johan Wolfgang von Goethe

Haben

"Wenn Du etwas haben willst, was Du noch nie hattest,
musst Du etwas tun, was Du noch nie getan hast.

Fazit
Geh auf neue Herausforderungen zu.
Sei bereit, Dinge zu tun, die Du bisher noch nie getan hast.
Nimm die Gelegenheit wahr, die Dir neue Erfahrungen bringen.
Denn Leben heißt Lernen. Und wenn Du dazulernst, wirst Du auch Neues erleben."
Karl Pils

Die Adlerin spricht

Lange haben wir euch behütet.
Wir haben euch in unserem Horst eine Heimat gegeben und euch aufgezogen.
Wir haben euch gelehrt selbständig zu werden.
Auch während dieser Zeit haben wir mit unserer Kraft über euch gewacht.



Doch jetzt ist die Reife da, in der wir euch auffordern, unseren Horst zu verlassen und zu eurem eigenen Ich zu finden.
Wir haben euch dafür Mut, Kraft, Leichtigkeit, Weitblick und Wissen zur Verfügung gestellt.
Die Zeit ist da diese Kräfte bewusst einzusetzen und zu euch selbst zu finden.
Wir Adler bringen den grossen Geist zu euch auf die Erde.
Zeigt euch nun würdig, diesen Geist, dieses Wissen, achtvoll in euer Leben zu integrieren.
Würdigt uns, indem ihr das, was wir euch gelernt haben, umsetzt und lebt.
Diese Verschmelzung ist vollkommen, genauso wie der grosse Geist und auch ihr, seine Kinder.
Aus Shamanic Calender

Dunkelheit

Es klopft an der Tür, es ist Zeit in die Dunkelheit zu gehen,  wo die Nacht Augen hat, um die ihren zu erkennen.
Dort kannst du  sicher sein,  dass du nicht jenseits der Liebe bist.

Heute Nacht  wird die Dunkelheit der Schoss sein, aus dem du geboren wirst.
Die Nacht wird dir einen Horizont geben, der noch weiter entfernt ist, als du sehen kannst.

Eines musst du lernen:
Die Welt wurde geschaffen, um darin frei zu sein.
Gib alle anderen  Welten auf, bis auf jene, in die du gehörst.

Manchmal braucht es Dunkelheit, und das süsse Gefängnis deines Alleinseins,
um zu lernen, dass jeder und alles, was dich nicht lebendig erhält, zu klein für dich ist.
David Whyte

Einklang

Das Wesen von Weisheit ist, im Einklang mit der Natur zu sein, mit dem natürlichen Rhythmus des Universums.
Und immer dann, wenn du im Einklang  mit dem natürlichen Rhythmus des Universums bist, wirst du
zum Dichter, zur Malerin, zum Musiker, zur Tänzerin.
Osho

Das Medizinrad

Alle Kräfte der Welt wirken in Kreisen.

Der Himmel ist rund, und wie ich höre, ist die Erde rund wie eine Kugel,  und ebenso alle Sterne.
Wenn der Wind am häufigsten weht, bildet er runde Wirbel.
Die Vögel bauen ihre Nester kreisrund, denn sie haben die gleiche Religion wie wir.
Die Sonne geht in einem Kreis auf und wieder unter.
Der Mond macht es ebenso, und beide sind rund.

Sogar der Wechsel der Jahreszeiten bildet einen grossen Kreis und kehrt immer wieder dahin zurück, wo er begann.
Das Leben der Menschen ist ein Kreis - von Kindheit zu Kindheit - und so ist es mit allem, worin sich die Kraft der Welt regt.
Black Elk, Medizinmann vom Stamm der Lakota Sioux um 1930/31

The Invitation - Die Einladung

Es interessiert mich nicht, wie Du Deinen Lebensunterhalt verdienst.
Ich will wissen wonach Du Dich sehnst und ob Du es wagst, davon zu träumen,
der Sehnsucht Deines Herzens zu begegnen.

Es interessiert mich nicht, wie alt Du bist.
Ich will wissen, ob Du riskierst wie ein Narr auszusehen-
für die Liebe, für Deine Träume, für das Abenteuer lebendig zu sein.

Es interessiert mich nicht, welche Planeten im Quadrat zu Deinem Mond Stehen.
Ich will wissen, ob Du das Zentrum Deines eigenen Kummers berührt hast:
ob es Dich geöffnet hat oder ob Du Dich verraten gefühlt, Dich zurückgezogen
und aus Furcht vor weiterem Schmerz, Dich verschlossen hast.

Ich will wissen ob Du den Schmerz aussitzen kannst, meinen oder Deinen,
ohne zu versuchen, ihn zu verstecken, abzuschwächen oder zu verfestigen.

Ich will wissen, ob Du mit der Freude sein kannst, meiner oder Deiner,
ob Du ausgelassen tanzen kannst und Dich von Ekstase erfüllen lässt,
von Kopf bis Fuss, ohne uns anzuhalten, vorsichtig zu sein,
realistisch zu sein und uns an die Grenzen des Menschseins zu erinnern.

Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte die Du erzählst, wahr ist.
Ich will wissen, ob Du jemanden enttäuschen kannst, um Dir treu zu bleiben,
ob Du ertragen kannst, des Betruges angeklagt zu werden,
und nicht Deine Seele betrügst.
Ich will wissen ob Du ehrlich sein kannst und somit vertrauenswürdig bist.

Ich will wissen , ob Du Schönheit sehen kannst, auch wenn nicht jeder Tag ein schöner Tag ist,
und ob Du Dein Leben aus SEINER Präsenz schöpfst.
Ich will wissen, ob Du mit Fehlschlägen leben kannst, Deinen oder meinen,
und trotzdem am Ufer eines Sees stehen kannst und „JA“ schreien kannst zum silbernen Mond.

Es interessiert mich nicht zu wissen, wo Du lebst und wieviel Geld Du hast.
Ich will wissen, ob Du nach der Nacht voll Schmerz und Verzweiflung, müde und völlig zerschlagen,
aufstehen kannst, um für die Kinder das zu tun, was zu tun ist.

Es interessiert mich nicht, wer Du bist und wie Du hierher kamst.
Ich will wissen, ob Du mit mir im Zentrum des Feuers stehen wirst, ohne zurückzuweichen.

Es interessiert mich nicht, wo oder mit wem, oder was Du gelernt hast.
Ich will wissen, was Dich innerlich aufrecht hält, wenn alles abfällt.

Ich will wissen, ob Du mit Dir allein sein kannst und Du in den einsamen Momenten Deine Gesellschaft wirklich schätzt.
Oriah Mountain Dreamer, Indian Elder


Seelenreise

Liebe Geister zeiget Euch,

auf meinem & auf eurem Weg

Was verspricht die gute Seel?

zu kommen & zu geh'n

Der Tod schenkt mir mein Urvertrau'n

zu fliegen & zu schweb'n

Der Kreis schliesst sich mehr & mehr

zurück zu mir gelebt

Die Biene welch ein Wunderwerk

spendet Kraft

Welch schöner Duft von Blum'n & Wiese

die Schönheit auf ihre Art & Weise

Weisheit kommt vom innersten Kern

Liebe & Hingabe welche wiederkehr'n

Ein Tautropfen so zart & fein

wer's kennt der kehrt in sich heim

Alles lebt & bebt in mir & um uns herum

Mein Blut fliesst,

welch Wunder wir doch sind

Von Herzen & Seel

lernen & verstehn

Tief drin im wirbelnden Sturm von Feuer, Luft, Wasser & Erd

Bekommt mich gerade die Farbe Rot, so wundervoll

Lass es brennen, luften, strömen, fliessen

dann ward & wird Glück spriessen

Das Auge im Zentrum empfängt,

Wie & was & Wo? Lass es einfach zu

Ich komm zu mir & du zu dir

gemeinsam schreiten wir die Berge & das Tal,

denn was da kommt ist frei von Qual

Die Schneck geht ihren Weg leise & ruhig,

ihr reicht ihr eigenes Gemüt

Ich lerne zu verstehen,

Ich lerne zu warten,

Ich lerne zu fasten,

Ich lerne mich zu tasten.

Es ist ein Wunder was der Mensch alles erschaffen hat & kann.

Die Melodie bin ich & sie ist mich

Der Klang die Fülle &

das Herz der Ton

Lasst uns gemeinsam Danken

Wir segnen uns

Wir fliegen in der Wirklichkeit

die Wirklichkeit ist die Seele

& die Dimensionen der Flug

Ich lasse es zu

Nur du alleine kannst es sehen,

niemand für dich & du für niemanden

Das ist Schönheit

Gemeinsam & doch für sich gehen wir

Durch die Flut des Todes, sich fliessen lassen

Spüren

Jubeln

Über sieben Brücken musst du gehn,

bis ans Ende der Zeit

Folge der Stimme in dir

Geh durch dich durch,

durch die Chakren,

durch das Blut,

durch die Nerven, die Knochen,

durch die Erde, die Luft,

durch die Verbindung.

Auflösen, um geboren zu werden,

um zu SEHEN;

WIR SIND KINDER DES UNIVERSUMS, GEBOREN UM FREI ZU SEIN

23.06.2012 / Carmen Mary Aschwanden, 19 Jahre

Ahnenmantel

Mein neuer edler Mantel wird von den Ahnen gewoben mit Sternenweisheit und Kristallklarheit.

Sie legen Zauberkräfte in die Fäden, rauch ihre Pfeife,
hauchen die Rauchwolke über meine Krone.
Die Ältesten summen, 
wir singen das Lied
der Dankbarkeit des Erwachens.

Die Magie hüllt uns ein, eröffnet ein neues Land,
das Regenbogenland.

Da wo die Fäden des ältesten Mantels verbindend wirken
und die Kinder an die nie versiegende Quelle

der Liebe und des Seins geführt werden,
da wo du einstehest für die Wahrheit aus deinem Herzen,
da wo die Reise endet und gleichzeitig beginnt,
da wo die Sonnen für alle scheinen, da wo der Silberschleier
der Mondin sich übers Land legt, 
da wo du auf der Welle reitest
mit wehendem Haar 
und durchs Leben getanzt wirst,

da wo du JA sagst zum Grossen Ganzen zu Gott und Göttin in dir,
da ist das Regenbogenland der Freiheit.

BL.

Elfchen

Elf Wörter auf vier Zeilen.
*Ahnen
Ich Bin
Leuchtend im Sein
Tanzend durch den Regenbogen
SEIN.

*Buddha
der Kopf
im Sein zentriert
singend, tanzend, Farben verschmelzend
SEIN.

*Regenbogen
golden leuchtend
weise Ahnen tanzen
erzählen die uralte Geschichte
SEIN.

*Spirale
webt sich
 im Regenbogen tanzend
ums Herz rund herum
Wahrheit.

*Zwischenraum
aus Tiefstem
von Neugier getragen
goldene Spirale im Regenbogenlicht
Freiheit.


*Ritual
Regen prasselt
Seelen werden gereinigt
mit Rauch, Feuer, Medizin, Rasseln,
Sonnenklar


*Magie 
im Raum
Reinigung der Seele
verbunden mit dem Universum
VERSTEHEN